Welche Hämmer gibt es und wo werden sie eingesetzt?

0

Ein Hammer gehört in jeden Haushalt. Geübte Heimwerker haben natürlich oft mehr als nur einen Hammer. Je nachdem, welches Projekt man plant, braucht man den richtigen Hammer und es gibt hier einige Unterschiede. Gut ist, wenn man die Unterschiede kennt oder sich vor dem Kauf eines Hammers ein wenig informiert.

Egal ob man einen Hammer für den Hausgebrauch kaufen möchte oder aber einen speziellen Hammer für ein bestimmtes Projekt benötigt, es ist wichtig auf die Qualität des Hammers zu achten. Der Hammer muss schlagfest sein, was bedeutet, dass beim Gebrauch nichts absplittern darf. Der Kopf des Hammers und der Stiel müssen fest miteinander verbunden sein. Daher lohnt es sich beim Kauf ein wenig zu recherchieren und sich eventuell auch beraten zu lassen. Billigprodukte können unter Umständen eine minderwertige Qualität haben.

Der Schlosserhammer

Verschiedene Hämmer

Für jeden Zweck gibt es den passenden Hammer

Wer nicht weiß, welcher Hammer der Richtige ist kann sich hier online genauer informieren wofür die bestimmten Hämmer benötigt werden. Für den Hausgebrauch zum Beispiel, ist ein Schlosserhammer ausreichend. Mit Hilfe dieses Hammers kann man Nägel und Dübel ohne Probleme einschlagen. Der Schlosserhammer hat einen Kopf, der in der Regel aus Stahl gefertigt ist. Der Stiel kann aus Holz oder aus Glasfaser bestehen.

Das Gewicht des Schlosserhammers kann, je nachdem unterschiedlich hoch sein. Beim Kauf kann man den Hammer in die Hand nehmen und sehen, ob der Hammer gut in der Hand liegt. Die eine Seite des Kopfes, also das Schlagstück ist quadratisch während die Finne keilförmig, spitz zuläuft. Im Haus oder für gewisse Projekte des Heimwerkers kann auch ein Klauenhammer sinnvoll sein. Mit Hilfe des Klauenhammers können Nägel, zum Beispiel aus Holz, entfernt werden.

Der Latthammer

Für das Bearbeiten von Holz braucht man einen Latthammer, auch Zimmermannshammer genannt. Das Schlagteil ist bei diesem Hammer oft rau, sodass beim Einschlagen von Nägeln das Abrutschen verhindert wird. Auch ist der Zimmermannshammer mit einem Schlitz versehen, um Nägel aus dem Holz zu entfernen.

Der Fliesenlegerhammer

Möchte man Fliesen verlegen, braucht man einen sogenannten Fliesenlegerhammer. Dieser Hammer ist im Vergleich zu einem Schlosserhammer sehr leicht und wiegt meistens unter 100 Gramm. Der Fliesenlegerhammer läuft an der Finne sehr spitz zu.

Der Fäustel und der Vorschlaghammer

Für Projekte die Meißel und Metallarbeiten erfordern, wird ein sogenannter Fäustel benötigt. Dieser ist kompakt und wiegt zwischen 1000 und 2000 Gramm. Für größere Abbrucharbeiten wird hingegen ein größerer Hammer benötigt. Hier ist der Vorschlaghammer die richtige Wahl. Der Vorschlaghammer kann bis zu 10 kg wiegen. Einen Vorschlaghammer braucht man auch im Garten, zum Beispiel wenn man einen Zaun installieren möchte. Der Vorschlaghammer hilft bei dem Einschlagen von Pfählen.

Der Maurerhammer

Arbeitet man mit Steinen und Ziegeln braucht man einen Maurerhammer. Mit diesem Werkzeug können Steine zerschlagen werden, da dieser Hammer eine sehr scharfe Kante besitzt. Der Maurerhammer hat aber auch eine Einkerbung, um Nägel je nach Bedarf zu entfernen.

Der Kunststoff- oder Schonhammer

Möchte man zum Beispiel Laminat verlegen, braucht man einen Kunststoffhammer. Die so genannten Schonhämmer hinterlassen keine Druckspuren, wenn man Laminat oder andere weicheren Materialien verarbeitet. Gummihämmer werden auch dazu verwendet, wenn Beschläge an Schränken angebracht werden müssen. Auch im Trockenbau und beim Verlegen von Fliesen findet der Gummihammer Verwendung. Durch den Einsatz dieser Schonhämmer kann verhindert werden, dass das Material splittert.

Der Spalthammer

Mit dem so genannten Spalthammer kann man Holz spalten. Die eine Seite dieses Werkzeuges dient hier als Axt, die andere Seite hingegen als Hammer. Da der Spalthammer normalerweise ein höheres Gewicht wie eine Axt hat, oft 3 kg, wird das Spalten von Holz vereinfacht. Mit der anderen Seite dieses Werkzeuges können Spaltkeile eingetrieben werden.

Der Holzhammer

Wie der Name schon sagt, besteht dieser Hammer komplett aus Holz. Auch der Kopf dieses Hammers ist aus Holz. Dieser Hammer wird für Tischlerarbeiten genutzt.

Weitere Hilfsmittel

Im Fachhandel und auch in Baumärkten gibt es weitere Hilfsmittel, die für das Arbeiten mit dem Hammer notwendig sind. Zum Beispiel gibt es Hammeraufsätze, die aus einem regulären Hammer einen Schonhammer machen. Diese Aufsätze sind zum Beispiel aus Kunststoff oder Gummi. Ebenfalls erhältlich sind Aufsätze für Fäustel, Nagelhilfen und ähnliches.

Gut zu wissen ist auch, dass Stiele von Hämmern im Bauhandel erhältlich sind. Falls es einmal vorkommt, dass ein Stiel splittert oder bricht braucht, man einen Hammer nicht gleich entsorgen. Oft lohnt es sich einfach den Stiel auszuwechseln. Allerdings sollte man hier die Anleitungen online genau beachten, um den Hammer wieder ein sicheres Werkzeug zu machen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading... 1 Bild © donatas1205 – Fotolia.com

Share.

About Author

Heimwerkerherz.de wurde ins Leben gerufen um über wichtige und interessante Themen rund um das Heimwerken und Co. zu berichten. Alles was das Heimwerkerherz begehrt findet man auf diesem Ratgeber.

Leave A Reply